Diese Brettspiele sind zum Klassiker geworden

Zahlreiche Brettspiele sind über die Jahre hinweg zu Klassikern geworden. Sie werden von jeder neuen Generation gleichermaßen gerne gespielt und sind aus dem umfangreichen Angebot, das Spieleverlage bieten, nicht mehr wegzudenken. Viele dieser Evergreens haben in der Zwischenzeit einen echten Kultstatus erreicht. Sie sind zeitlos und können immer wieder auf Neue entdeckt und gespielt werden. Gerade, wenn die ganze Familie zusammensitzt und gerne gemeinsam etwas spielen möchte, sind die Klassiker ideal. Jeder kennt sie oder kann sie schnell erlernen. Sie haben schon viele Jahre Spaß gemacht und werden das auch noch in Zukunft tun.

Wer baut die erfolgreichste Siedlung auf Catan?

1995 waren „Die Siedler von Catan“ das Spiel des Jahres. Noch heute findet man diesen Klassiker im Spielfachhandel und das aus gutem Grund. In der einfachsten Version können bis zu vier Spieler daran teilnehmen. Die Insel, auf der das Brettspiel stattfindet, verfügt über die verschiedensten Landschaften. Wer sich dort angesiedelt hat, erhält je nach Landschaft unterschiedliche Erträge aus den Rohstoffen. Das kann Holz oder Lehm, aber auch Erze, Wolle und Getreide sein. Mit den Erträgen aus ihren Rohstoffen können die Teilnehmer nun weitere Straßen, Siedlungen oder gar ganze Städte errichten. Je weiter die eigenen Siedlungen voranschreiten, desto mehr Siegpunkte erhalten die Spieler. Wer als Erster eine bestimmte Anzahl dieser Punkte erreicht hat, gewinnt das Spiel. Das Brettspiel ist nicht nur flexibel, sondern auch mit Erweiterungen ausbaufähig. Es ist einfach zu erlernen und bereits ab einem Alter von zehn Jahren zu empfehlen.

Der Partyspaß aus Österreich

Wer an einen Brettspiel-Klassiker denkt, dem fällt sicherlich auch sofort Activity ein. Mittlerweile gibt es mehrere Editionen und Themen dieses seit vielen Jahren beliebten Brettspiels. Das Grundprinzip von Activity hat sich jedoch seit seiner ersten Veröffentlichung im Jahr 1990 nicht geändert. Das österreichische Gesellschaftsspiel setzt voll auf das Thema Kommunikation. Zwei Teams treten gegeneinander an und müssen innerhalb einer vorgegebenen Zeit Begriffe erraten. Diese dürfen entweder beschrieben, gezeichnet oder pantomimisch dargestellt werden. Für die Begriffe gibt es in jeder Ausgabe des Brettspiels einer großen Sammlung an Karten mit entsprechenden Vorschlägen. Activity hat sich seit seinem Start vor 30 Jahren rund zehn Millionen Mal verkauft. Das Spiel sorgt für maximalen Spaß und kann auch in großer Runde gespielt werden. Ab drei Spielern geht es los, die Höchstanzahl an Spielern beträgt 16. Geeignet ist Activity ab 12 Jahren.

Der Partyspaß aus Österreich
Der Partyspaß aus Österreich

Perfekt für den Quizabend zu Hause

Im Jahr 1981 schlug ein neues Quizspiel ein wie eine Bombe. Seither hat sich Trivial Pursuit zum bekanntesten Brettspiel in der Kategorie Quizspiele entwickelt. Der Spiele-Renner kam in 19 Sprachen in insgesamt 33 Ländern weltweit auf den Markt und hat sich unglaubliche 90 Millionen Mal verkauft. Im Laufe der Jahre gab es zahlreiche Varianten dieses Kult-Spiels. Grundsätzlich können Spieler ab 12 Jahren an Trivial Pursuit teilnehmen, es gibt aber auch eine eigene Ausgabe speziell für Familien. Dabei können die Teilnehmer auf unterschiedlichen Karten zurückgreifen, die auf das jeweilige Alter der Spieler abgestimmt sind. Das bringt Chancengleichheit und gibt allen die Möglichkeit auf Augenhöhe mitzuspielen. Die Mindestanzahl beträgt zwei Spieler, bis zu sechs Teilnehmer können maximal mit dabei sein.